lang erwartete Änderungen des HWG endlich durch

Am 19.10.2012 hat der Bundesrat der Gesetzesänderung nun endlich zugestimmt. Seit dem 26.10. ist sie veröffentlicht und somit rechtskräftig. Damit sind einige lang erwartete und überfällig gewordene Vereinfachungen für das Praxismarketing umgesetzt worden.

Die wichtigsten Änderungen in der Übersicht:

  • Kein "Weißkittelverbot" mehr, das heißt Ärzte dürfen ab jetzt in Berufsbekleidung abgebildet werden. Wir werden zukünftig wohl auf die Zahnarztfrau in der Werbung verzichten müssen.
  • Gutachten, Zeugnisse etc. dürfen jetzt "werblich" genutzt werden. Das ist natürlich besonders spannend, um das nötige Vertrauen von Neupatienten zu gewinnen und wechselwillige Patienten von der fachlichen Kompetenz zu überzeugen.
  • Vorher-Nachher-Bilder und die Wiedergabe von Krankengeschichten sind nunmehr zugelassen. Insbesondere im ästhetisch-rekonstruktiven Bereich der Zahnmedizin ist diese Änderung natürlich zu begrüßen.
  • Dank-, Anerkennungs- und Empfehlungsschreiben sind zulässig, solange sie nicht missbräuchlich, abstoßend oder irreführend sind. Das betrifft beispielsweise Veröffentlichungen und Feedbacks auf Facebook und Co.

Insgesamt wurde viele der Zwänge und Verbote zugunsten eines europaweit gleichgestellten Marketings gelockert und dem realen Leben angepasst. Fast täglich sehe ich Internetauftritte von Ärzten und Zahnärzten, die bis gestern regelwidrig waren. Nun ist die Abmahngefahr gebannt.